Mein Weg zu meinem Herzblut

und zu meiner weiblichen Kraft

Ich hatte als Teenagerin eine sehr schmerzhafte Periode. Ich war lange Zeit überzeugt davon, dass das einfach zum Frau-Sein dazu gehört, nervig, furchtbar unangenehm und leider auch ziemlich tabu.
Obwohl ich so starke Schmerzen hatte, war mein größter Wunsch, dass man es mir so gut wie gar nicht anmerkt, wenn ich meine Regel hatte. Als wollte ich mir beweisen, dass es dieses Frauenlaster nicht gibt.
Während meines Schauspielstudiums und der damit einhergehenden Zuwendung meiner eigenen Geschichte gegenüber, wurde es besonders schlimm. Obwohl ich mich damit taub und abgeschnitten fühlte, konnte ich ohne hochdosiertes Schmerzmittel nicht auf die Bühne, oder vor die Kamera.

Ich machte mich auf die Suche, besuchte verschiedene Seminare und Coachings, forschte, was ich selber tun kann, damit es besser wird.
2015 fand ich einen Schlüssel im „Dakini-Frauentraining“ von Leila Bust, einem intensiven Frauentraining, das sich über ein Jahr streckte und vollkommen neue Perspektiven auf mein weibliches empfinden öffnete.
Die Hinwendung zu meiner femininen Kraft begann hier, wurde immer intensiver und veränderte mein Leben grundlegend. Die Schmerzen wurden besser, meine Körperbeziehung vertiefte sich und es entwickelte sich ein immer stabileres Band zu meiner eigenen Intuition.

Mein Herz führte mich immer mehr zum Coaching. Als Präsenzcoach habe ich einige Menschen darin begleitet, körperlicher und authentischer zu präsentieren und nun durfte mein Wissen um die Kraft unserer Weiblichkeit immer mehr in meine Arbeit einfließen. 
Intensive Frauen-Retreats entstanden, Paar-Wochenenden und Seminare für Menschen, die ihrer Sehnsucht folgen, sich freudvoll und furchtlos mit sich selber zu verbinden und aus ihrer Mitte heraus zu handeln.
Als Schauspielerin wuchs in mir eine neue Spielfreude und die Freiheit meine Kreativität aus meiner Mitte heraus zu schöpfen.

Ich bin überzeugt davon, dass alles, was uns schmerzt, im Grunde eine Seelische Wurzel hat, die sich durch unser Körperempfinden ausdrückt. Meine Ausbildung zur Lomi-Lomi-Masseurin gibt mir die Möglichkeit in der Massage diese Wurzeln zu erreichen, sie zu bewegen und im richtigen Moment auch zu lösen.

Als nach der Stillzeit meines zweiten Kindes meine Periode wieder einsetzte, wollte ich sehnlich wissen, was mein Zyklus mir schenken kann, ganz abgesehen von meiner Fruchtbarkeit. Ich begann zu forschen, zu lesen und mich selber in alles hineinzugeben, was mich inspirierte.
Ich wendete meine Massage an mir selber an, integrierte immer mehr Frauenheilkräuter und Ätherische Öle und entwickelte einige Eigen-Massage-Techniken zu den verschiedenen Zyklusphasen. Ich setzte mich ganz konkret mit meinem Blut auseinander und erlebte seine heilende und inspirierende Kraft, indem ich auf verschiedene Weise damit malte.

Mein Zykluserleben hat sich dadurch zutiefst transformiert und ich erlebe heute ein wertvolles Geschenk in meiner Periode! Ich fühle mich leichter, energievoller und freier auf meinem ganz eigenen Weg.

Ich bin davon überzeugt, dass in unserem Zyklus all unsere weibliche Power verborgen liegt.
 Mein sehnlichster Wunsch ist es, möglichst vielen Frauen Türen zu öffnen, durch die hindurch sie all ihre Schönheit erleben können. 
Aus diesem Wunsch heraus ist Anfang 2020 mein HERZBLUT entstanden.

Meine 
LOMI-LOMI

Bist du in Berlin, oder planst eine Reise hierher? Dann lade ich dich ein in die Welt meiner Lomi. Hier kannst du loslassen, dich liebevoll aufgehoben fühlen und in deiner Wirklichkeit träumen.

Back To Top